Aktionen

Jahresabschluss-Übung der THW Jugend Montabaur

Foto: THW-Jugend Montabaur
Foto: THW-Jugend Montabaur
Foto: THW-Jugend Montabaur

Im Horresser Wald fand am Samstag den 29.11. der letzte Dienst der Jugendgruppe Montabaur statt.
Dieser wird standesgemäß mit einer kleinen Übung begangen.
Eine Person wurde vermisst. Nach kurzer Zeit wurde sie verunfallt im Wald gefunden.
Es wurde das wissen, der Junghelfer, aus allen Bereichen gefordert.

Sichern eines Wurzelstockes, Ausleuchten der Einsatzstelle, Stegebau, Retten und Abtransport von Verletzten.

Nun wird das Jugendgruppenjahr noch mit der Weihnachtsfeier am 13.12. beendet

Daten & Fakten

Stärke:

23

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW-TZ, GKWI

Gasexplosion - Übung der THW-Jugend

Foto: Achiv

Die Montabaurer Junghelfer trafen sich am Freitagnachmittag in der THW-Unterkunft am Horresser Berg zum gemeinsamen Grill- und Spielabend. Die Jugendlichen mit ihren Betreuern verbrachten auch die Nacht in der THW-Unterkunft auf ihren Feldbetten.
Dass da am Samstagmorgen noch irgendwas passieren sollte, eine Übung oder so, wussten die Jugendlichen dieses Mal nicht. Es war absolutes Stillschweigen vereinbart! Um 0:30 Uhr war es dann vorbei mit der nächtlichen Ruhe  und die Kids wurden von den „Großen“ mit lautem Getöse geweckt. Kurze Zeit später bereits waren sie alle mit den THW-Fahrzeugen und der THW-Ausstattung vor Ort in Görgeshausen, zuerst im eigens errichteten Bereitstellungsraum (Parkplatz bei einem Möbelhaus) und anschließend am Einsatzort, dem ehemaligen Treibstoffdepot der Bundeswehr.

Das Übungsszenario lautete: „Gasexplosion in einem fest installierten Gastank. Durch die enorme Druckwelle ereignete sich außerdem ein Verkehrsunfall. Ein Auto war von Strasse abgekommen und eine Böschung runter gerutscht. Insgesamt wurden zwölf Personen verletzt, davon vier Personen in dem verunfallten Auto. Die Aufgabe der THW-Jugend war es nun, die verletzten Personen zu finden und die Erstversorgung der Verletzten zu übernehmen. Zudem mussten die vier Personen aus dem Auto gerettet und ebenfalls erstversorgt werden. Als weitere Aufgabe galt es außerdem eine Verpflegungsstelle für die Versorgung der Einsatzkräfte zu errichten.   Die Kids hatten alle ihren Spaß, die Resonanz war sehr positiv, so der Montabaurer Jugendbetreuer Kai Viebranz. Aber für die Kinder war die Übung auch anstrengend.   Die Betreuer zeigten ich zufrieden über den guten Wissens- und Ausbildungsstand der Jugendlichen. Die Idee zu dieser Übung ebenso die Ausarbeitung wurde von den Montabaurer THW`lern Kai Viebranz, Tobias Völkel und Elias Weidenfeller übernommen. Besonderer Dank gilt den Ortsbürgermeistern von Görgeshausen und Elz, Herrn Jürgen Kindler und Herrn Horst Kaiser. Beide Herren unterstützten die Idee der Montabaurer THW`ler und sorgten für eine best mögliche Unterstützung bei der Realisierung der Übung. Insgesamt 50 Personen nahmen an der Übung teil und trainierten den „Ernstfall“. Unterstützt wurden die Kids von externen Verletztendarstellern. Um 06:30 Uhr war Übungsende und der strukturierte Rückbau konnte beginnen. Um 10.00 Uhr war die Übung erfolgreich abgeschlossen.

 

Daten & Fakten

Stärke:

23

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW-OV, GKWI, GKW II